Kinderaugen

Wenn man in die Augen,
eines Kindes schaut,
sieht man die Reinheit, die Schönheit,
die Wärme auf dieser Welt.
Diese Kinderaugen haben,
noch kein Hass erlebt.
Sie kennen nur,
die schönen Dinge dieser
grausamen Welt.
Doch wie lange,
wird es dauern,
bis auch diese Kinderaugen
den Hass, die Trauer
dieser Welt wieder spiegeln!!!


---------------------
Kerzenlicht

Ich sitze hier im dunkeln.
Ich zünde einer Kerze an!!
Das kleine Licht
erhellt den großen Raum.
Nun sitze ich, bei Kerzenlicht,
und muss an dich denken.
Meine Gedanken reisen umher.
In meinen Gedanken, bin ich glücklich
mit dir vereint.
Ein Wind lässt das Kerzenlicht erlöschen!!!!
Und so wie das Licht erloschen ist,
ist auch unsere Zeit, zusammen erloschen!!!

 

 

Frei und doch Gefangen!!!

Ich bin ein Freier Mensch kann machen was ich will. Und doch bin ich gefangen in meinem Körper. Gefangen im leben. Das Leben hab ich satt. Über legte lange, und dann sah ich den Zug kommen.
Wollte springen. Machte mich zum Sprung bereit.
Ich hörte die stimme meiner Oma die mir sagte : Kind was hast du vor Tu es nicht du kannst noch so vieles schönes erleben.
Denk an deine Freunde!!!
Sie werden dich vermissen. Und ich dachte an meine Freunde. Aber werden sie Trauern?? Ein oder zwei ja aber der Rest nicht.
Doch soll ich ihnen den Wunsch erfüllen und Springen???
Doch es war zu spät der Zug war vorbei.
Und wieder habe ich es nicht geschafft. Weiß nicht ob ich weiter leben soll, oder auf den nächsten Zug warten soll.
Eine frage mit der ich allein fertig werden muss. Das ist alles nicht fär. Warum lassen mich alle alleine.
Habe ich nicht auch das recht auf ein schönes Leben?? Ich habe den Wunsch auf ein schönes leben aufgegeben.

Habe das Messer genommen, hab die Augen geschlossen.
Ein schrei........ ich bin zu boden gefallen. Doch auch dies soll nicht sein.
Sie haben mich zurück geholt. Aber wieso,
wieso haben sie mich nicht liegen lassen.


------------------------------


Angst es nicht zu schaffen

Ich stehe hier!
Ich bin alleine,
es ist keiner bei mir.
Es ist so Kalt,
mir ist so Kalt.
Ich habe Angst!
Angst es wieder nicht zuschaffen.
Ich schließe die Augen.
Denke nach, denke an dich.
Ich weiß ich habe dich verloren.
Ich öffne die Augen.
Greife nach dem Messer.
Ich nehme es fest in die Hand.
Setzte es auf die Bulls Ader
meiner linken hand.
Und wieder schließe ich die Augen.
Ich drücke die klinge des Messers so tief,
in das Fleisch ziehe durch.
Ein Schrei, der schmerz ist so groß.
Ich sehe wie sich die Wunde mit blut füllt,
wie das Blut anfängt zulaufen.
Es bildet sich ein Fluss aus warmen Blut.
Nun setzte ich das Messer,
an die Andere Hand.
Schneide auch hier tief,
schaff es mit letzter Kraft.
Nun läuft an beiden Händen das Blut.
Ich schaue dem laufen,
des Blutes noch einen Augenblick zu.
Doch schon ballt wird es Schwarz
vor meinen Augen.
Die Kraft hat mich verlassen.
Meine Körper Fällt zu Boden.
Da liegt er nun TOT!!!
Meine Seele ist frei,
doch meine Körper für immer TOT.
Und auch bald meine Seele.
Ist meine Seele erst mal entgültig TOT,
bin ich ganz aus dem Leben getreten.










Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!